Genauso wie Silikonschaum, zählt auch Moosgummi zu den geschäumten, zelligen Werkstoffen. Genauer gesagt, handelt es sich bei diesem Werkstoff im Generellen um einen offenzelligen, elastischen Schaumstoff aus synthetischem Kautschuk, der im Dichtungsbereich vielseitig einsetzbar ist. Erfahren Sie mehr über das Material, seine Verwendung und unsere Qualitätsstandards bei der Dichtungsherstellung.

Moosgummi: der Werkstoff & seine Eigenschaften

Moosgummi weist eine hohe Resistenz gegenüber Wetter und Ozon auf, ist thermisch hochbeständig und darüber hinaus beständig gegen chemische Einflüsse. Ein gängiges Verwendungsgebiet liegt daher zum Beispiel in der Herstellung von O-Ringen, Gleitring- sowie Flachdichtungen. Mit unserer langährigen Expertise und unserem leistungsstarken Maschinenpark können wir aus Moosgummi in Ihrem Auftrag und nach Ihren Spezifikationen viele Arten von Dichtungen fertigen, durch Wasserstrahlschneiden, Plotten und Stanzen. Hierzu zählen unter anderem Platten, Vierkantprofile oder auch Formteile. Beachten Sie in diesem Zusammenhang bitte auch unser Leistungsportfolio im Hinblick auf die manuelle Fertigung.

Moosgummi bei uns ausschließlich in EPDM-Qualität

Getreu unserem hohen Anspruch, verwenden wir für die Dichtungsherstellung in diesem Bereich ausschließlich Moosgummi in EPDM-Qualität (kurz für Ethylen-Propylen-Dien-Kautschuk). Dieses Material weist im Rahmen von typischen Werten eine Shore-Härte von ca. A 25 und ein spezifisches Gewicht von 0,8 g/cm³ auf. Die Reißdehnung liegt bei 150 % und darüber hinaus ist es temperaturbeständig zwischen -20 und 70 Grad Celsius. Hinweis: Für den Einsatz in Verbindung mit Mineralölen ist Moosgummi nicht geeignet, hier ist z. B. NBR stattdessen eine gute Wahl.

Sprechen Sie uns bei allen Fragen zum Werkstoff Moosgummi oder für eine Beratung zu geeigneten Werkstoffen für Ihren Fertigungsauftrag sehr gerne an – wir freuen uns auf Ihren Kontakt!